21.05.2021
 

Make good data better

Im Webinar am 20. Mai 2021 von 10:30-11:30 Uhr erfuhren wir, wie man eine moderne und agile Datenplattform schaffen und erhalten kann. TIBCO Software, Raiffeisen Informatik Consulting und Information Builders (ibi, ein TIBCO Unternehmen) zeigten, wie man den Zugriff auf ihre verschiedenen Datenquellen orchestriert und die darin enthaltenen Informationen für kritische Analysen in Echtzeit und störungsfrei bereitstellt. 

In diesem Webinar wurde diskutiert, wie unterschiedliche Bausteine einer agilen Datenplattform zusammen all dieses Herausforderungen adressieren können und Sie schlussendlich dabei unterstützen, dass Sie schneller bessere datenbasierte Entscheidungen treffen können.

Die Aufzeichnung finden Sie hier:

 

Heutzutage besteht wahrlich kein Mangel an Daten. In vielen Fällen fehlt mancherorts jedoch die Zeit, um diese wertvollen Daten zu finden und zu analysieren. TIBCO Raffeisen Informatik und Information Builders zeigten in unserem interessanten Webinar am Beispiel der ASFINAG, wie der Zugriff zu den Datenquellen in Zukunft besser orchestriert werden könnte.

Das Ziel des Webinars 

Vorrangig ging es darum, den TeilnehmerInnen des Online-Events aufzuzeigen, wie die Informationen für kritische Analysen zur Verfügung gestellt werden. Die TeilnehmerInnen erfuhren im Zuge des Seminars außerdem, wie man eine moderne und agile Datenplattform schaffen und erhalten kann. 

Die Speaker des Webinars

⦁    Renate Kuta (Raiffeisen Informatik Consulting) 
⦁    Stefan Peternel (ASFINAG Maut Service GmbH) 
⦁    Peter Lipp (Raiffeisen Informatik Consulting) 
⦁    Benjamin Dallinger (TIBCO Software) 

Renate Kuta führte sowohl als Expertin als auch als Moderatorin durch das Online-Seminar. Im Berufsalltag betreut Frau Kuta seit sehr vielen Jahren den Bereich von Information Builders, also von Business Intelligence, Integration etc. in der Raffeisen Informatik Consulting. Das ganze Berufsleben lang verbrachte sie mit Daten, in welcher Form und wo auch immer. 

Hauptthema: Make good data better

Seit vielen Jahren beschäftigt man sich in der IT mit dieser Thematik. Doch auch fern der IT-Branche begleitet einen in der Berufswelt generell die Datenproblematik. Überall werden Daten und somit auch Spuren hinterlassen. Und genau diese Daten, so die Moderatorin, werden heutzutage als das neue Gold betrachtet. 

Wie kann ich die vorhandenen Daten einfach besser machen und wie weitergehen?

Rein von der Anwendersicht aus betrachtet, so Frau Kuta, trifft jeder, der im Berufsleben steht, irgendwelche Entscheidungen aufgrund von Daten, die ihm oder ihr zur Verfügung stehen. Je einfacher und sprechender diese Daten sind und je besser die gesamte Datenwelt verbunden werden kann, umso effektiver und schneller kann gearbeitet werden.

Agenda 

  • Die große Geschichte: „The Power of Together“ | Plattform, von den Daten bis hin zur Analyse
  • Kundenreferenzen 

Warum Raiffeisen Informatik Consulting?

Seit dreißig Jahren arbeitet die Raiffeisen Informatik Consulting mit Daten. Sie unterstützt Unternehmen bei der Digitalisierung. RI-C integrieret die innovativsten Lösungen bei der Digitalisierung. Zudem geht es vorrangig auch darum, die Daten zu analysieren. Des Weiteren implementiert die Company Datenqualitäts- und Integrationslösungen sowie auch Analytics- und Business-Intelligence-Lösungen.  

RI-C steht allen voran für: 

⦁    Effizienz 
⦁    Kontinuität 
⦁    Seriosität
⦁    Digitalisierung von Business-Prozessen
⦁    Einen kostengünstigen und reibungslosen Projektablauf

Alles rund um das Thema Daten! 

Peter Lipp erklärte, wie man einen Datenschatz heben kann und wie kann man entsprechende Auswertungen und Analysen auf Basis der wertvollen Daten durchzuführen imstande ist. Wie kann man voraussehen, was passieren wird (Predictive)? Und wie kann man aus dieser Voraussicht eine Handlung ableiten (Prescripte)?

Um was kümmert sich die Plattform? 

Die Plattform kümmert sich im Prinzip um Datenintegration genauso wie um Datenintegrität bis hin zur Intelligence. Im Detail heißt das: Integration bestehende Datenquellen anzubinden und entsprechend aufzubereiten, um dann in der Intelligence anzeigen und auswerten zu können. Das hehre Ziel hierbei ist es, stets das Beste aus den Daten herauszuholen.

Was ist TIBCO Software?

Benjamin Dallinger erklärte den Webinar-TeilnehmerInnen, dass TIBCO Software ein Unternehmen aus dem amerikanischen Raum ist. Seit 25 Jahren hilft das Unternehmen aus dem Silicon Valley PartnerInnen und KundInnen durch alle Branchen hinweg rund um das Thema Digitalisierung. Die Daten zu nutzen, egal wo diese sind und wie schnell sie sich bewegen. Es geht darum, in der Position sein zu können, mithilfe der Unterstützung von TIBCO Software bessere und schnellere Entscheidungen treffen zu können.

Das Produkt Portfolio – drei Themen 

  • Die IT-Anwendungen in ihrer Landschaft miteinander zu verbinden, auf dass diese miteinander sprechen können. Diese Systeme müssen Daten austauschen, damit für den Nutzer die richtigen Informationen zur richtigen Zeit zur Verfügung stehen. 
  • Unify: Diese Daten (Kundendaten/Produktdaten) müssen sauber gemanagt werden. Nur mit sauberen Daten ist der Anwender bzw. die Anwenderin in der Lage, aufgrund von den vorliegenden Daten die richtigen Entscheidungen zu treffen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist: Wer darf die Daten sehen? Gerade in Zeiten von Datenschutzgrundverordnungen sollte innerhalb eines Unternehmens penibel darauf geachtet werden, dass nur Personen mit einer Berechtigung gewisse Daten sehen dürfen. 
  • Nach der Erledigung der zwei Grundbausteine (Predict), geht es primär auch darum zu verstehen, was passiert ist. Darüber hinaus ist es entscheidend zu wissen, wie aufgrund der Daten-Erkenntnisse und Datenauswertungen angemessen und richtig reagiert werden soll. 

Der Kunde steht im Mittelpunkt. Es ist von enormer Bedeutung für eine Firma, ihre Kunden und Kundinnen zu verstehen. Die richtigen Produkte sind für NutzerInnen relevant. Somit stehen der Kunde und die Kundin immerzu im Fokus. 

Connected Intelligence: 

⦁    Connect
⦁    Unify
⦁    Predict 

Fueling The Modern Enterprise 

Das Hauptanliegen ist das konkrete und gut durchdachte Ankurbeln von modernen Unternehmen in allen erdenklichen Bereichen bzw. Branchen. Das Potenzial eines Unternehmens anhand der vorliegenden Daten so gut es geht auszuschöpfen, dafür stehen folgende drei Schwerpunkte:

⦁    Customer Intimacy
⦁    Operational Excellence
⦁    Business Reinvention 

Die Sachen, die man als UnternehmerIn macht, gilt es so effektiv, so kosteneffizient wie nur möglich zu machen. Wo kann man intern Effizienz herausholen? Durch das Thema COVID-19 hat man gemerkt, wie ausschlaggebend Business Reinvention ist. Es wird immer wichtiger, dass Unternehmen agil auf neue Marktsituationen reagieren können. Viele haben bedingt durch die Corona-Pandemie neue Ideen entwickelt. Zahlreiche, auch komplett neue Themen sind dadurch präsent und interessant für die Kunden und Kundinnen geworden. Mit der Plattform können diese mit großem Erfolg sowohl unmittelbar als auch nachhaltig unterstützt werden. 

Die Message

Daten sind die Basis für ein modernes Unternehmen. TIBCO Software begleitet die Kunden und Kundinnen auf diesem Weg. Es geht darum, die Daten im Betrieb effizient zu nutzen, um das Unternehmen weiter nach vorne zu bringen. 

Erste Kurzumfrage: Haben Sie in Ihrem Unternehmen Zugriff auf die Daten, die Sie benötigen, um wichtige Entscheidungen zu treffen? Die WebinarteilnehmerInnen konnten per Live-Voting eine der vier möglichen Antworten auswählen: 

Ja, alle Daten liegen in ausreichend guter Qualität vor.     36 Prozent
Nein, die Datenqualität ist nicht ausreichend.                   55 Prozent
Nein, ich habe keinen Zugriff auf die Daten.                       0 Prozent
Nein, die Daten liegen nicht vor.                                         9 Prozent
  
Titel der Plattform: The Power of Together

Der Datenaustausch sollte stets in den Systemen sichergestellt werden. Das Thema „Datenqualität“ zieht sich durch die ganze Landschaft. Als UnternehmerIn ist es enorm wichtig, die Kundenstammdaten in das Planungssystem zu bekommen bzw. sicherzustellen, dass auch überall die richtigen Daten, die richtigen UP-Dates und die richtigen Referenzen vorliegen. 

UNIFY Data Plattform 

Die Herstellung der Datenverbindung ist hier die Aufgabe. Die Daten miteinander aufzubereiten, stets unter der Einhaltung von Compliance und Security, bevor sie dann an die Analytics-Anwendung gehen. Nur anhand der Datenanalyse ist man als UnternehmerIn in der Position, die Daten richtig zu verstehen. 

PREDICT 

Wie können die Daten ausgewertet werden? Es geht jedoch weit darüber hinaus. Das bedeutet, diese Rolle wird immer größer und umfasst somit nicht nur mehr einzig und allein die Datenauswertung per se. Auf diese Weise kommt es zu ganz neuen Fragestellungen. Die Verantwortung über gewisse Daten ist hierbei von Belang. Mithilfe der Plattform können alle Rollen in einem Unternehmen auf der Schiene der Digitalisierung unterstützt werden. So hat beispielsweise ein Business-Analyst eine ganz andere Anforderung an die Daten als etwa ein Data-Ingenieur. Ersterer analysiert die Daten mit den gegebenen Informationen, Letzterer beschäftigt sich mit der Aufbereitung von Daten. 

Zweite Kurzumfrage: Gibt es in Ihrem Unternehmen zurzeit eine Initiative zum Thema Daten Management / Daten Qualität? 

Nein, keine Initiative.                                       8 Prozent
Ja, in der Planungsphase.                             42 Prozent
Ja, in der Umsetzungsphase.                        33 Prozent
Ja, wurde bereits erfolgreich umgesetzt.       17 Prozent
Ja, wurde leider nicht erfolgreich umgesetzt.  0 Prozent
  
Referenzen – zwei größere Use Cases 

1. Siemens Mobility: Das deutsche Unternehmen bedient ganz viele Transportunternehmen weltweit. Die Herausforderung war, dass die Züge, welche die Transportdienstleister einsetzen, manchmal Verspätungen haben. Auch die Kostenfaktoren von Zügen sind in Bezug auf die regelmäßig durchzuführende Wartung nicht außer Acht zu lassen. Daraus ergeben sich wirklich spannende analytische Aufgaben. 

Zum Beispiel: Wie kann sichergestellt werden, dass der Zug auch seine ganze Wegstrecke hindurch sicher und zeitkorrekt durchfahren kann? Wie können Events-Informationen von so einem Zug schneller erkannt werden, um darauf besser reagieren zu können? Schlussendlich gilt es, den Business Impact zugunsten des Unternehmens auszulegen. Eine bessere Erkenntnis über den Zustand des Zuges zu bekommen, ist wichtig. So erkennt man, ob ein Zug gewartet werden muss oder eben nicht. 

Nur anhand der Daten und der historischen Informationen kann ein Transportunternehmen auf effiziente Weise die Kosten reduzieren und im gleichen Zuge natürlich die Effizienz steigern. Die Erhöhung der Profitabilität der Transportunternehmen und die Kundenerwartungshaltung nach vorne zu bringen, das konnte mithilfe der Plattform erreicht werden. Durch die Verknüpfung verschiedenster Daten können diverse Outputs erzeugt werden.

2. Bayer Crop Science: Ein Unternehmen, das hinter den landwirtschaftlichen Aspekten von der Bayer-Gruppe steckt. Die Herausforderung von Bayer war, wie man es schafft, diese ganzen Analysten, welche täglich enorme Daten erfassen, mit dem geeigneten Programm bzw. der adäquaten Plattform zu unterstützen. Die Leute müssen schneller an die richtigen Daten und an die wesentlichen Informationen kommen können. Dann werden richtigen Entscheidungen auch besser und schneller getroffen. 

Die schöne Geschichte mit ASFINAG 

Stefan Peternel ist bei der ASFINAG Servicemanager für die Produkte WebFOKUS ETL und Power BI. Der Fachmann Peternel gab den teilnehmenden Personen des LSZ-Webinars einen kurzen sowie prägnanten Einblick, wer sein Team ist und was eigentlich bislang mit WebFOKUS und mit IWay Data Migrator umgesetzt werden konnte.

Die ASFINAG ist die österreichische Autobahnen- und Schnellstraßenfinanzierungs AG. Worin genau liegen die Aufgabenbereiche? Die ASFINAG kümmert sich bei den Autobahnen und Schnellstraßen um: 

⦁    das Betreiben
⦁    das Erhalten
⦁    das Erweitern,
⦁    das Bemauten
⦁    das Finanzieren

Das zu betreuende Straßennetz der ASFINAG in Österreich umfasst ein gesamtes Streckennetz von 2.233 Kilometern. Die ASFINAG beschäftigt 2.900 Mitarbeiter. Das Unternehmen verfügt über sechs eigene Mautstellen. Des Weiteren gibt es ein Verkehrsmanagement und 42 Autobahnmeistereien für das Betreiben. Insgesamt werden pro Jahr 32,9 Milliarden Kilometer auf den österreichischen Autobahnen und Schnellstraßen gefahren. 

Wie ist die ASFINAG aufgebaut? 

Die Holding umfasst:

⦁    die Baumanagement GmbH, 
⦁    die Maut Service GmbH, 
⦁    eine Service GmbH und 
⦁    die Alpenstraßen Service GmbH. 

Was wird bei der Maut seitens der ASFINAG gemacht? 

⦁    Einhebung der Maut. Hier hinein fällt die Pkw-/Lkw-Maut, die Vignette und für Lkws die GO-Box
⦁    Servicecenter
⦁    IT-Dienstleister für alle Gesellschaften: Alles was IT-mäßig angeschafft wird, passiert in der Maut Service Gesellschaft. 

ASFINAG: Maut Service GmbH – IT-Dienstleister | WebFOKUS und IWay Data Migrator

Für WebFOKUS braucht es grundsätzlich Adaptoren. Herr Stefan Peternel offenbarte den WebinarteilnehmerInnen, dass ASFINAG bzw. dessen Maut Service GmbH mit folgenden sechs Adaptoren auskommt: 

⦁    SAP BW 
⦁    SAP R/3 
⦁    MS SOL-SERVER (An das WebFOKUS System sind rund 40 verschiedene Datenbanken angebunden. 
⦁    Flat File
⦁    Informix
⦁    Oracle 

Im WebFOKUS sind insgesamt ca. 60 Quellensysteme angebunden und daraus resultieren dann ungefähr 1.000 Synonyme. Ein Synonym ist hierbei quasi eine Beschreibung der Daten, die vom Nutzer abgegriffen werden.

WebFOKUS-Anwendungen 

Das Produkt wurde eigentlich aus dem Grunde angeschafft, um eine bereits existierende Managements-Monatsberichtsmappe zu ersetzen bzw. anders umzusetzen. Die Anforderung war: Das Ding muss per Knopfdruck rauskommen. Das Hin- und Herschicken von Excels wollte man zukünftig vermeiden. Die Anwendungen durch WebFOKUS im Überblick: 

⦁    Management Monatsbericht
⦁    Eingabemasken (HTML)
⦁    WebFOKUS Datenbank 
⦁    Einbindung von eigenen Seiten der Fachabteilungen (PDF)
⦁    Historisierung im WebFOKUS

Mit der Datenbank im Hintergrund sieht es so aus, dass man in 15 Sekunden die 40 Seiten lange PDF-Mappe abrufen kann. Es werden quasi live die Daten aus der FOKUs-Datenbank in diese 40ig-seitige Mappe generiert. Für diese Mappe sind ca. 300 Queries und Systeme angebunden. WebFOKUS ist seit 12 Jahren im Unternehmen ASFINAG. Es konnten in dieser Zeit auch weitere Tools mit WebFOKUS gebaut werden. 

Fazit aus unserem zukunftsweisenden Webinar über Daten:

Riesige Datenmengen führen den Menschen an seine Grenzen. Nur Maschinen sind in der Lage, diese Grenzen zu überwinden. Doch Maschinen sind letztendlich nur so gut wie der Mensch, der sie bedient. Unsere geladenen Experten vermittelten den Webinar-TeilnehmerInnen, wie mit Hilfe von Technologien selbst gute Daten besser gemacht werden können. Dies ist letztendlich entscheidend, um die Arbeitswelt zum Positiven zu verändern.
 

Weitere interessante Beiträge



Werden auch Sie Teil der LSZ Community!

Einfach unverbindlich anmelden und wir halten Sie mit aktuellen Beiträen und Infos zu Veranstaltungen am Laufenden. 

Communities


Welche Communities sind für Sie interessant?

Checks

Ja, ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.*
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.*