Content ist King - auch auf Gemeindewebsiten

Content ist King! Auch auf Gemeindewebseiten oder in Gemeindeapps darf spannender und lesenswerter Content nicht fehlen. Sei es Content durch Entitäten einer Gemeinde wie bspw. Vereinen oder Wirtschaftsbetrieben, aber auch von außerhalb wie bspw. von Behörden oder dem Land selbst. Der Content sollte dabei aktuell, interessant und vor allem vollständig sein. Dass die Gemeinderedakteurin den Content selbst erstellt und wartet, gestaltet sich aber mangels vorhandener Zeit oft schwierig. Es ist also wichtig, dass man sämtlichen Entitäten die Möglichkeit gibt Content selbst zu warten. 


Sämtlicher Inhalt auf Gemeindewebseiten kam in der Vergangenheit meist nur von der Gemeinde selbst. Ein Redakteur oder eine Redakteurin hat Informationen in ein Content-Management-System eingegeben und schließlich auf der Webseite veröffentlicht. Dies funktioniert in den Bereich News, den aktuellen Amtstafeleinträgen oder den Wahlergebnissen noch ganz gut, aber wie sieht es mit den aktuellen Öffnungszeiten von Wirtschaftsbetrieben, den Wochenmenüs der Gastronomen oder den Veranstaltungen des örtlichen Sportvereins aus? In vielen Fällen lässt die Aktualität dieser Einträge zu wünschen übrig. Wie komm nun aktueller Content auf die Gemeindewebseite und wer darf sich darüber mitteilen? Zudem gibt es natürlich auch Entitäten außerhalb einer Gemeinde bspw. Behörden der das Land, welche spannenden Content zur Verfügung stellen können. Wie integriert man diese in das gemeindeeigene System?


Die Rechteverteilung muss stimmen

Mit der GEM2GO Plattform haben Gemeinden und Städte die Möglichkeit nicht nur durch den eigenen Redakteur zu spannendem und aktuellen Content zu kommen. Es gib hierbei eine Vielzahl an Möglichkeiten für externe Entitäten Content auf der Gemeindewebseite zu publizieren. 

Welcher Entität oder welchem Nutzer welche Rechte eingeräumt werden, entscheidet die Gemeinde. Sie entscheidet, ob beispielsweise Ankündigungen für Veranstaltungen angelegt werden können oder nicht. Ob eine Veröffentlichung sofort online geht oder erst nach Prüfung. Vielleicht gibt es auch Nutzerinnen und Nutzer, deren Texte bedenkenlos sofort freigegeben werden können. Und andere, bei denen man erst gerne einen Blick darauf werfen möchte. All das lässt sich ohne Aufwand einrichten. 


Meine Seite, das Gemeindeportal

Via „Meine Seite“ können sich alle Gemeindemitglieder mitteilen. Ein örtlicher Gastronom, der diese Woche ein ganz besonderes Angebot zu bieten hat, oder der Sportverein, der die Termine für die nächsten Fußballspiele bekannt geben möchte. Sie alle und viele mehr haben einen fixen Platz in der digitalen Gemeinde – wenn sie es wollen. Über die „Meine Seite“ können sich eben auch Nicht-Gemeindebedienstete registrieren und ihre eigene kleine Homepage einrichten. Das spart der Gemeinde Zeit und garantiert aktuellen und gemeindenahen Content.


Behörden, das Land oder andere Kooperationspartner teilen sich mit

Auch externe Partner können Content ganz einfach auf mehreren Gemeindewebseiten anbieten. Der GEM2GO Newspool bietet unseren Kooperationspartnern die Möglichkeit selbst News-Beiträge zu erstellen, welche dann von allen Gemeinden und Städten Österreichs schnell und einfach aktiviert werden können. Dabei gibt es die Möglichkeit einzustellen, ob nur gewisse Bundesländer oder sogar Gemeinden entsprechende News aktivieren können. Mit knapp 25 Millionen Seitenaufrufen pro Monat ist es so möglich, schnell und einfach Reichweite zu generieren und grandiosen Content an die BürgerInnen zu distribuieren. Die News erscheint dabei nicht nur auf der Webseite, sondern auch im zugehörigen mobilen GEM2GO APP Auftritt der Gemeinde. Bereits jetzt nutzen beispielsweise mehr als 80% der Gemeinden und Städte der GEM2GO Plattform Daten von österreich.gv.at oder data.gv.at.


Vereine und Wirtschaft integrieren

Mit der Bonuswelt haben auch Wirtschaftsbetriebe der Region die Möglichkeit sich mitzuteilen undvia Treueprogramm die kommunale Wirtschaft zu fördern. Schon bisher gab es die Möglichkeit, örtliche Unternehmen auf der Webseite oder GEM2GO APP mit einigen Basisinfos vorzustellen. Mit der Bonuswelt wird GEM2GO aber zu einem sozialen Netzwerk für die regionale Wirtschaft: Die Betriebe selbst können sich anspruchsvoller präsentieren, Bildergalerien erstellen, mit regelmäßigen Updates auf besondere Aktionen oder Veranstaltungen hinweisen – auf Wunsch sogar mittels Push-Funktion für alle Interessierten. Ob es sich um ein Schnäppchen beim örtlichen Greißler handelt oder Wildwochen im Gasthaus: Mit den Infos über das Handy wird die Zielgruppe präzise erfasst. 
Die Vorteile liegen auf der Hand. Mit der GEM2GO-Bonuswelt bekommt die lokale Wirtschaft einen Boost. Die Kaufkraft bleibt in der Region, die als Ganzes attraktiver wird. Stichwort Kundenbindung. 
Der Vereinsmanager wiederum bietet den Vereinen in der Gemeinde eine Plattform. Sie können sich selbst besser präsentieren und ihre Vereinsmitglieder über aktuelle Themen zu informieren.
Vereine können sich dazu, wie auch Unternehmen via Meine Seite registrieren, anschließend den Verein erstellen und selbst warten. Neben der eigenen Vereinsseite können zudem Neuigkeiten und Veranstaltungen angelegt werden. Vereinsmitglieder und andere Interessierte können sich außerdem per Push-Nachricht über bevorstehende Veranstaltungen oder aktuelle Neuigkeiten benachrichtigen lassen. Neben der Erinnerung per Push-Nachricht ist es ebenfalls möglich sich über die Meine Seite per E-Mail erinnern zu lassen. Zudem bietet der kommende interne Bereich die Möglichkeit Mitglieder und Zusagen zu Veranstaltungen und Trainings zu verwalten.


Die Digitale Gemeinde, wohin geht die Reise?

Unser Ziel ist es Gemeinden, Städten und deren Mitgliedern den bestmöglichen Service zu bieten und sie auch bei der Content-Eingabe zu unterstützen. Wir verstehen, dass die Redakteurinnen und Redakteure der Gemeinden nicht genügend Zeit haben sämtliche Inhalte auf der Webseite und der App Up-to-date zu halten. Deswegen geben wir ihnen mit der „Meine Seite“ und dem „Newspool“ zwei grandiose Möglichkeiten auch Entitäten von außerhalb mit ins Boot zu holen. Jeder soll die Möglichkeit haben mitzuwirken. Nur so entsteht auch tatsächlich lesenswerter und aktueller Content!

 

Weiteren Input zu diesem spannenden Thema gibt es auf unserer Branchenkonferenz Behörden am 08.09.2022 in Wien!
Kostenlose Anmeldung und Infos zu weiteren Themen finden Sie auf unserer Eventpage.

Wir freuen uns auf Sie!