Dietmar Wieland

Dietmar Wieland

SVD Büromanagement

Geschäftsführer

Hr. D.I. Dietmar Wieland wurde am 26.1.1971 in Judenburg geboren. Nach dem Besuch der Volks- und Hauptschule in Murau hat er die HTBLA in Zeltweg (Fachrichtung Maschinenbau) erfolgreich abgeschlossen. Anschließend studierte er bis 1997 an der TU in Graz Elektronik und Nachrichtentechnik, einschließlich einem Auslandsstudium in London.
Bereits während seines Studiums war Hr. D.I. Wieland mehrere Jahre als technischer Planer und Konstrukteur in einem technischen Büro tätig. Im Dezember 1997, also nach der erfolgreichen Absolvierung seines Studiums, wurde er dann von der Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter (BVA) als selbstständiger Analytiker in der Abteilung „Elektronische Datenverarbeitung“ aufgenommen, wo er auch beispielsweise für die Einführung von SAP zuständig war.
Im Februar 2003 ist er zum stellvertretenden Leiter der Abteilung „Elektronische Datenverarbeitung“ bestellt worden und hat in Folge in dieser Position die verantwortliche Leitung verschiedener Gruppen (z.B. Gruppe Anwendungsentwicklung) und Projekte übertragen erhalten. 
Im Dezember 2011 hat er dann die gesamte Leitung des Bereichs IKT-Organisation übernommen. Im Oktober 2013 wurde ihm auch das von der BVA neu gegründete zentrale Competence-Center für medizinische Belange direkt unterstellt.  
Im Juli 2014 wurde D.I. Wieland von der Generalversammlung der SVD Büromanagement GmbH (SVD) schließlich zum Geschäftsführer ab dem 1.4.2015 bestellt. Die SVD ist aktuell mit ca. 530 MitarbeiterInnen für verschiedenste Back-Office-Bereiche für die beiden Sozialversicherungsträger SVS (Sozialversicherungsanstalt der Selbständigen) und BVAEB (Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter, Eisenbahnen und Bergbau) zuständig und D.I. Dietmar Wieland dabei als Geschäftsführer insbesondere für die Geschäftsbereiche/Stabstellen „Bauwesen“, „Druck- und Outputzentrum“, „Informationssicherheit und Datenschutz“, „SVD-Personalwesen“ sowie die insgesamt mehr als 150 IT-MitarbeiterInnen umfassenden IKT-Bereiche „IT-Organisation“, „IT-Operations“ und „IT-Develop